[ 16. Dez 2013]

Die Tischtennismannschaft WK IV des LMG Königsbach wurde nach zwei klaren 5:0 Siegen gegen die Spieler der RS Pforzheim und des Gymnasiums Remchingen Kreismeister und qualifizierte sich somit für die Zwischenrunde.
Die Mannschaft spielte mit Dennis Nussbaum, Lukas Reiling, Florentin Kainhofer und Nico Wackernagel.
E. Wachholz

[ 10. Dez 2013]

[ 4. Dez 2013]

Die SMV möchte sich an dieser Stelle nochmals herzlichst für das unglaubliche Engagement aller Beteiligten am Weihnachtsbazar bedanken.
Eure tollen Projekte, Euer persönlicher Einsatz und die hohe Spendenbereitschaft haben für einen gelungenen Abend, eine positive Stimmung und nicht zuletzt für einen hohen Spendenbetrag gesorgt!
Mit weihnachtlichen Grüßen
Die SMV und Verbindungslehrer

(mehr …)

[ 3. Dez 2013]

Ganz herzlich heißen wir in diesem Schuljahr Miss Natalie Forde willkommen am Lise-Meitner Gymnasium. Die junge Frau aus Seattle/USA wird wie die Fremdsprachenassistentinnen in den vergangenen Schuljahren die Lehrerinnen und Lehrer im Englischunterricht unterstützen. Miss Forde ist eine wertvolle Hilfe im Spracherwerb und bei Rollenspielen in der Unter- und Mittelstufe, in der Oberstufe stehen die interkulturelle Begegnung und der Austausch über landeskundliche Themen im Vordergrund.

Besonders im Debating Club für Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 10 ist die engagierte junge Frau eine große Bereicherung.
C. Seitz

[ 11. Nov 2013]

Wie wird unsere Welt in der Mitte des 21. Jahrhunderts aussehen?
Welche Auswirkungen hat die Globalisierung auf politische Systeme und den einzelnen Menschen?
Das sind zentrale Fragen des Romans Blind.Faith.2.0.50, aus dem der Autor Tomasz Tatum den Schülern der Kursstufe I des Lise-Meitner Gymnasiums vorlas.
Individuelle Freiheit oder stromlinienförmige Anpassung, moralische Integrität oder institutionalisierter Machtmissbrauch durch Vertreter von Staat und Kirche – Ch.ase, Fishbo.Nelly, Barnz, Amal.gam und andere verkörpern diese Themen und füllen sie mit Leben und so ist das Allzu-Menschliche auch in der noch etwas ferneren Zukunft leicht auszumachen, auch wenn das gesellschaftliche System sich radikal geändert zu haben scheint.
Der anspruchsvolle Vortrag in englischer Sprache bot eine willkommene Gelegenheit, wieder einmal einem Muttersprachler zu begegnen. Vielen Dank an Herrn Tomasz Tatum, der den Weg von Landshut nach Königsbach auf sich genommen hat, um das Schulleben durch seine Lesung zu bereichern.
C. Seitz

[ 24. Okt 2013]

Larissa Fischer qualifiziert sich für die 2.Runde (Foto: Rudolf)

Die Internationale BiologieOlympiade (IBO) ist ein Wettbewerb für Jugendliche aus aller Welt, die sich für Biologie begeistern und sich gerne neuen Herausforderungen stellen. Wie im Sport geht es um Spitzenleistung, um Medaillen und um die Ehre, sein Land international zu vertreten. Alle teilnehmenden Nationen entsenden jährlich vier Schülerinnen oder Schüler, die antreten, um in Theorie und Praxis Gold, Silber oder Bronze zu erringen. Die 25. IBO findet im Juli 2014 auf Bali statt. An der Qualifikation konnten alle Schüler teilnehmen, die eine allgemeinbildende, weiterführende Schule des deutschen Bildungssystems besuchen und im Jahr der Olympiade bis zum 30. Juni das 20. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Weitere Informationen zu diesem Wettbewerb, den Aufgaben und dem Auswahlverfahren sind auf der Internetseite www.biologieolympiade.de zu finden. Der Auswahlwettbewerb wird in vier Runden durchgeführt. In der ersten Runde bearbeiteten die Schülerinnen und Schüler zahlreiche und komplexe Aufgaben aus dem Bereich der Ökologie, Physiologie und Molekularbiologie. Die Oberstufenschülerin Larissa Fischer vom Lise-Meitner-Gymnasium hat die erste Auswahlrunde erfolgreich bestanden und gehört damit zu den 725 Schüler/-innen aus ganz Deutschland die an der zweiten Auswahlrunde teilnehmen dürfen. Herzlichen Glückwunsch!

Marc Rudolf

[ 18. Okt 2013]

Auf der Jagd nach Autogrammen: Alle Sechstklässler des Lise-Meitner-Gymnasium wollten von der Autorin Gabi Neumayer eine handsignierte Karte. Foto: Maisch
Warum ist das Lesen eine so herrliche Beschäftigung? Weil es Welten eröffnet, die der Alltag nie bieten kann – voller Spannung und Herausforderungen, voller Gefahren und Siege – fantastische Welten. Wo sonst, wenn nicht in einem Buch, existiert eine merkwürdige geheime Stadt, in der ehemalige Agenten mit ihren Familien leben? Wo sonst besteht die Welt überwiegend aus Hologrammen, aus Bildern, die das Licht dem Auge vorgaukelt? Vor allem aber: Wo sonst erleben Kinder Abenteuer, die es im wahren Leben nicht gibt?
Die Kinder- und Jugendbuchautorin Gabi Neumayer hat die Sechstklässler am Lise-Meitner-Gymnasium mitgenommen in die Welt ihre Buches “Undercover City – Ein geheimnisvolles Spiel”. Mucksmäuschenstill waren die Schülerinnen und Schüler, als die Autorin sie lesend in das geheime Holographische Ausbildungs- und Trainingszentrum (HATZ) führte, in dem die ehemaligen Agenten sich schwierigen Prüfungen unterziehen müssen. Für Kinder ist das HATZ natürlich streng verboten. Aber wo sonst, wenn nicht in einem Buch, setzen sich Kinder mutig über Regeln hinweg, wo sonst meistern sie alle Situationen? Emily, Taylor und John – die drei Hauptfiguren der Erzählung – schaffen es nicht nur, das unterirdische HATZ in der Agentenstadt zu finden und hineinzukommen, mit viel Köpfchen und körperlicher Geschicklichkeit bewältigen sie auch all die schwierigen Prüfungen, die eigentlich für Erwachsene gedacht sind.
Alljährlich veranstaltet das Lise-Meitner-Gymnasium im Rahmen des Frederick-Tages zusammen mit der Fachstelle für Bibliothekswesen des Regierungspräsidiums und Inge Pflüger von der Gemeindebücherei in Königsbach-Stein eine Autorenlesung. Sie soll neugierig machen auf Bücher, zum Lesen animieren und die Lesekompetenz stärken. Und offensichtlich hat die Lesung ihren Zweck erfüllt. Denn die Mädchen und Jungen löcherten die Autorin, die aus Bergheim bei Köln angereist kam, mit Fragen: Wird es eine weitere Fortsetzung von “Undercover City” geben? Wie lange braucht man, um ein Buch zu schreiben? Woher bekommt die Autorin ihre Ideen? All diese Fragen hat Gabi Neumayer geduldig beantwortet. (mehr …)

[ 25. Sep 2013]

Der aktuelle Jahresbericht kann für 4 Euro im Sekretariat erworben werden!

[ 11. Jul 2013]

Schulleiter Roland Kröner hieß die Gäste im Lise-Meitner-Gymnasium willkommen.

Einen Besuch, wie man ihn nicht alle Tage bekommt, erlebte das Lise-Meitner-Gymnasium. Seine Exzellenz, Dr. Miro Kovac, seines Zeichens Botschafter der Republik Kroatien in Berlin, kam zum Gespräch mit Schülerinnen und Schülern der Kursstufe nach Königsbach. Das Thema, Kroatien und die Europäische Union, ist ganz aktuell. Erst vor einer Woche war das südosteuropäische Land als 28. Staat in die Union aufgenommen worden. „Der Besuch des Herrn Botschafters ist der erste außerhalb Berlins nach dem Beitritt Kroatiens zur EU“, unterstrich Bundestagsabgeordneter Gunther Krichbaum den Rang des Ereignisses. Krichbaum, Vorsitzender des Europa-Ausschusses des Deutschen Bundestages, hatte das Treffen ermöglicht. Das Lise-Meitner-Gymnasium pflege den europäischen Gedanken in herausragender Weise, lobte Krichbaum. Königsbach-Steins Bürgermeister Heiko Genthner und Schulleiter Roland Kröner hießen den Gast, der vom Generalkonsul der Republik Kroatien in Stuttgart, Ante Cicvaric, begleitet wurde, in der Mensa willkommen. Dort erlebte eine große Zahl interessierter Gymnasiasten und Lehrer zwei lehrreiche Stunden in entspannter Atmosphäre und einen Botschafter, der eloquent und kenntnisreich alle Register von jovial bis diplomatisch zu ziehen wusste. (mehr …)

[ 1. Jul 2013]

Mittwoch, der 12. Juni 2013: Die JUNIOR-Firma “Let ́s Make it Green” macht sich auf den Weg zu dem wahrscheinlich größten und aufregendsten Ereignis ihres gesamten Geschäftsjahres. Nachdem sie beim Landeswettbewerb mit Bravour zehn der besten Firmen Baden-Württembergs ausgestochen hatte, hieß es jetzt, sich auch in mit Firmen aus ganz Deutschland zu messen. Nicht nur die Kulisse, bei welcher es sich um die Mainzer Coface-Arena handelte, auch die konkurrierenden Firmen glänzten mit höchster Professionalität. Das überschaubare Unternehmen aus Königsbach wusste nach seiner Ankunft sofort: “Dieses Mal müssen wir über uns hinauswachsen.” Mit einem komplett neuen Messestand, der den Übergang von einem Bild mit einer Baumallee zur realitätsnahen Allee implizierte, hatten die Mitarbeiter schon im Voraus den ersten Meilenstein gesetzt. Der Anreisetag sollte jedoch nach dem Standaufbau nicht direkt dem Wettbewerb dienen, sondern auch ein Kennenlernen der Konkurrenten beinhalten. Dies fand in Form von verschiedenen sportlichen Aktivitäten, wie beispielsweise dem Torwandschießen auf dem Rasen des Mainzer Stadions, statt. Danach ging es schnell ins noble „Best Western“-Hotel, da der nächste entscheidende Tag schon um 7:30 Uhr seinen Anfang nehmen sollte. (mehr …)