Profile, Züge und Sprachenfolgen

Eltern, die für ihr Kind die Anmeldung am G9-Zug in Erwägung ziehen, sollten die folgenden Argumente in ihre Überlegungen einbeziehen:

  • G9 ist eine Weiterentwicklung des allgemeinbildenden Gymnasiums der achtjährigen Form und nicht die Rückkehr zum früheren neunjährigen gymnasialen Bildungsgang.
  • Der Unterricht in G9 erfolgt auf der Grundlage des G8-Lehrplans und bedeutet lediglich eine “Dehnung der Unterrichtszeit” von 8 auf 9 Jahre.
  • Dies ist ein Angebot, das auf die unterschiedlichen Lernbedürfnisse und Lernvoraussetzungen der Gymnasiasten ausgerichtet ist.
  • G9 eröffnet ihnen größere Spielräume für außerschulisches Engagement in Kirchen und Vereinen, für Familie und Freunde, für sportliche und musische Interessen.

Eltern, die für ihr Kind die Anmeldung am G8-Zug in Erwägung ziehen, sollten berücksichtigen, dass der G8-Zug in den letzten Jahren mangels Nachfrage nicht zu Stande gekommen ist.

Das Bildungsangebot des Lise-Meitner-Gymnasiums gliedert sich im neunjährigen Gymnasium in zwei Profile:

  • Das naturwissenschaftliche Profil mit Englisch ab Klasse 5, Französisch oder Latein ab Klasse 7 sowie den fächerverbindenden Kernfächern NwT (Naturwissenschaft und Technik) oder IMP (Informatik, Mathematik, Physik) ab Klasse 9.
  • Im sprachlichen Profil werden als Fremdsprachen Englisch ab Klasse 5, Latein ab Klasse 7 und Spanisch ab Klasse 9 angeboten.

In den letzten beiden Schuljahren erfolgt der Unterricht unabhängig von der vorausgegangenen Profilwahl im Kurssystem, in dem unter anderem auch das Neigungsfach Wirtschaft angeboten wird.