Leitbild

Präambel
überarbeitete Version vom 20.07.2010

Wir, die Schulgemeinschaft des Lise-Meitner-Gymnasiums, stellen die Würde des Menschen in den Mittelpunkt unseres Handelns. Sie ist Ausgangspunkt und Verpflichtung für das Zusammenwirken von Schülern, Eltern und Lehrern an unserer Schule. Die verbindliche weltanschauliche Grundlage unseres Schullebens ist die Werteordnung des Grundgesetzes. Die historischen Erfahrungen des 20. Jahrhunderts zeigen, dass eine freiheitlich demokratische Grundordnung keine Selbstverständlichkeit ist. Gerade die Biographie unserer Namensgeberin, Lise Meitner, weist eindrücklich darauf hin. Die Physikerin Lise Meitner steht mit ihrem Leben und Wirken beispielhaft für exzellente wissenschaftliche Leistungen, aber auch für gesellschaftliche und moralische Werte wie die Gleichberechtigung von Frau und Mann und für die soziale und gesellschaftliche Verantwortung von Naturwissenschaft und Technologie.
Ziel unserer Schule ist es, junge Menschen durch Vermittlung solcher Werte auf ein selbstbestimmtes und nach individuellen Maßstäben erfolgreiches und erfülltes Leben in sozialer Verantwortung vorzubereiten. Deshalb umfasst Bildung am LMG neben dem Erwerb kognitiver Fähigkeiten auch die Entwicklung emotionaler Kompetenz und kreativer Fähigkeiten.
Das folgende Leitbild ist Ergebnis eines intensiven und kontinuierlichen Erfahrungsaustausches zwischen allen am Schulleben Beteiligten.

Leitbild

1. Die Schulgemeinschaft

Wir, das Lise-Meitner-Gymnasium, verstehen uns als eine Schulgemeinschaft aus Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, Eltern und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Unsere Schule ist ein Ort des Lernens und ein Lebensraum, der besonders der kognitiven, emotionalen und sozialen Entwicklung der Persönlichkeit junger Menschen förderlich ist. Ein gedeihliches Miteinander gründet auf gelebter Solidarität und einem Zusammengehörigkeitsgefühl aller, die am Schulleben beteiligt sind.

2. Ganzheitliche Bildung

Ganzheitliche Bildung sehen wir als zentrale Aufgabe unserer Schule. Unser Hauptanliegen ist es, den Schülern eine vertiefte Allgemeinbildung zu vermitteln und sie zu mündigen verantwortungsbewussten Bürgern im demokratischen Rechtsstaat zu erziehen. Ganzheitliche Bildung meint eine umfassende Persönlichkeitsbildung und ein Lernen mit Kopf, Herz und Hand. Lehrer, Eltern und Schüler arbeiten vertrauensvoll miteinander. Es ist wichtig, dass die Eltern den Lernprozess ihrer Kinder gemeinsam mit den Lehrern unterstützen und begleiten.

3. Die allgemeine Hochschulreife

Das Lise-Meitner-Gymnasium ist ein Ort, an dem unsere Schülerinnen und Schüler zur allgemeinen Hochschulreife geführt werden. Auf diesem Weg erwerben sie die erforderlichen Fähigkeiten, um sich Wissen und Kompetenzen anzueignen und anzuwenden. Unsere Lehrerinnen und Lehrer vermitteln dabei nicht nur die fachlichen Inhalte der verschiedenen Unterrichtsfächer, sondern für sie ist es auch selbstverständlich, unseren Schülerinnen und Schülern methodische und soziale Kompetenzen nahe zu bringen, die sie in ihrem späteren Leben, im Studium und im Beruf brauchen.

4. Ganzheitliche Förderung und Persönlichkeitsbildung

Die Grundlagen unserer ganzheitlichen Förderung und Persönlichkeitsbildung sind, ausgehend vom Schulgesetz des Landes Baden-Württemberg, der jeweilige Bildungsplan sowie unser Schulcurriculum, das auf den Kern- und Schulcurricula der einzelnen Unterrichtsfächer aufbaut. Als Zusatzangebote setzen wir hier auf vielfältige außerunterrichtliche Veranstaltungen, z.B. Exkursionen und Veranstaltungen mit Fachleuten aus Politik, Wirtschaft, Forschung, Kunst und Musik.
Die ganzheitliche Förderung beinhaltet auch die gezielte individuelle Förderung der einzelnen Schüler, z.B. in den vielfältigen AGs, in der Hausaufgabenbetreuung oder in Förderstunden. Dies trägt dazu bei, möglichst vielen Schülern eine ihren Begabungen und Fähigkeiten entsprechende Bildungschance zu eröffnen. Wir üben Grundhaltungen ein, die zur Nutzung der Bildungschancen notwendig sind. Dazu gehören z.B. Leistungsbereitschaft, Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer und Gruppenfähigkeit. All dies gelingt jedoch nur in enger Kooperation mit der Unterstützung durch die Eltern.
Den Schülern stehen neben dem Fachunterricht verschiedene Möglichkeiten offen, ihre Interessen und Begabungen zu entfalten und damit ihre Persönlichkeit zu bilden. Dies geschieht in vielfältiger Weise. So bietet die Schule Konzerte, Theateraufführungen, Wettbewerbe und Ausstellungen an. Unsere Schülerinnen und Schüler können sich als Mentoren für Molekularbiologie und Sport, als Schulsanitäter und als Streitschlichter ausbilden lassen und so selbst Verantwortung für andere Schüler übernehmen und ihr Wissen vermitteln. Gerade durch solche Aktivitäten wird die Identifikation mit der Schule gefördert und die Schulgemeinschaft gestärkt.

5. Kooperationen und Außenbeziehungen der Schule

Unsere Schule setzt zur Erfüllung ihrer Aufgaben auch auf Außenbeziehungen. Wichtig sind für uns neben dem vertrauensvollen Kontakt mit den Eltern auch der zu Nachbarschulen, zu politischen, kirchlichen und kulturellen Institutionen, mit denen wir zusammenarbeiten. Veranstaltungen wie Schulfeste, Projekttage oder “Tage der offenen Tür” sowie unsere Internetpräsenz sind eine Plattform für das Lise-Meitner-Gymnasium, auf welcher wir viele Menschen aus dem Einzugsgebiet unserer Schüler erreichen. Unsere Schule öffnet als Stützpunktschule für Molekularbiologie unseren Schülerinnen und Schülern einen Blick in die Forschungen von Universitäten oder anderen bedeutenden Instituten. Mit der Einrichtung der Streicherklassen und der Kooperation mit der Musik- und Kunstschule Westlicher Enzkreis bieten wir ein überregional beachtetes Musikprofil an. Schulpartnerschaften mit Schulen aus Frankreich erweitern den sprachlichen und kulturellen Horizont unserer Schüler. Gerade in diesem Zusammenhang lernen die Schüler die Bedeutung der Gastfreundschaft und Toleranz zu schätzen. Der verstärkte Englischunterricht bzw. bilinguale Unterricht an unserer Schule erleichtert den Schülern die Mobilität und Verständigung weltweit.
Mit diesen Möglichkeiten tragen wir dazu bei, dass sich die jungen Menschen im Leben und in der Gemeinschaft mit anderen Menschen zurechtfinden.

6. Entwicklung von Kritikfähigkeit und Urteilsvermögen

Ein weiteres wesentliches Anliegen des Lise-Meitner-Gymnasiums ist die Entwicklung von Kritikfähigkeit und Urteilsvermögen. Wir möchten, dass die Schüler lernen, eigene Positionen zu beziehen und zu vertreten. Kritikfähigkeit und Urteilsvermögen sind unerlässlich für den Erhalt unserer Demokratie. Sie ermöglichen es dem Menschen, ein mündiger Bürger zu sein. So wird etwa in der Sozialkompetenzstunde (Klassenlehrerstunde) das eigene Verhalten in der Gruppe reflektiert, Kritikfähigkeit und Toleranz eingeübt. Es wird darauf geachtet, dass sich jeder der Gemeinschaft zugehörig fühlen kann. Das Urteilsvermögen wird durch Erarbeiten und Austauschen von Argumenten an gesellschaftlich relevanten Fallbeispielen eingeübt. Angesichts der Herausforderungen durch die neuen Medien ist uns besonders ein verantwortlicher Umgang mit diesen Medien wichtig.

7. Förderung und Stärkung der sozialen Kompetenz

Neben der Wissensvermittlung stellt die Förderung und Stärkung der sozialen Kompetenz eine wichtige Rolle in unserem Schulleben. Die Schüler entwickeln ein Bewusstsein für die Verantwortung sich selbst und anderen gegenÃüber. Dies lernen die SchÃüler im Schulalltag, bei der Hausaufgabenbetreuung jüngerer Schüler durch Oberstufenschüler, als Schulsanitäter, als Schülermentoren, aber auch im Sozialpraktikum und im Berufspraktikum.
Konflikte werden gewaltfrei gelöst, worin sich die Achtung und Toleranz gegenüber Andersdenkenden zeigt. Zentrales Element der sozialen Kompetenz ist das Erlernen einer Gesprächs- und Diskussionskultur. Um diese zu fördern, legt die Schulgemeinschaft des LMG besonderen Wert auf ein Klima des Respekts und der gegenseitigen Wertschätzung aller am Schulleben beteiligten Personen, der sich in einem entsprechenden Umgang miteinander ausdrückt.

Verbunden durch diese Ziele arbeiten wir gemeinsam daran, den jungen Menschen eine ganzheitliche und tragfähige Erziehung und Bildung zu ermöglichen.

Leitbild des LMG – Kurzversion
“Die Würde des Menschen ist unantastbar” (GG Art. 1)
Unsere Schule ist ein Ort des Lernens und Lehrens.

Präambel/Vorwort:

  • Ziel unserer Schule ist es, junge Menschen auf ein selbstbestimmtes und nach individuellen Maßstäben erfolgreiches und erfülltes Leben in sozialer Verantwortung vorzubereiten.
  • Wir sehen uns dem Leben und Werk unserer Namenspatronin Lise Meitner verpflichtet.

Die Schulgemeinschaft (Abschnitt 1 Leitbild)
Wir verstehen uns als eine Schulgemeinschaft von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, Eltern und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Der Bildungsauftrag (Abschnitt 2 und 3 Leitbild)
Zentrale Aufgabe unserer Schule ist es, eine möglichst umfassende und ganzheitliche Allgemeinbildung zu vermitteln. Das Ziel der Schullaufbahn am Lise-Meitner-Gymnasium ist die Erlangung der allgemeinen Hochschulreife.

Der Erziehungsauftrag (Abschnitt 4 Leitbild)
Der Erziehungsauftrag beinhaltet die ganzheitliche Förderung der Schülerinnen und Schüler, Hilfen bei der Persönlichkeitsbildung und das Einüben von für das Lernen notwendigen Grundhaltungen.

Partnerschaftliche Kooperation (Abschnitt 5 Leitbild)
Zur Erfüllung ihrer Aufgaben kooperiert die Schule in vielfältiger Weise mit außerschulischen Institutionen.

Kritikfähigkeit und Urteilsvermögen (Abschnitt 6 Leitbild)
Die Schüler lernen eigene Standpunkte zu beziehen und zu vertreten und üben konstruktive Kritik ein.

Verantwortung sich selbst und anderen gegenüber (Abschnitt 7 Leitbild)
Unsere Schule ermutigt alle Beteiligten, Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen und dadurch ihre soziale Kompetenz zu stärken.

Wertschätzung und Respekt (Abschnitt 7 Leitbild)
Wir streben ein friedliches und wertschätzendes Miteinander an und gehen achtsam und respektvoll miteinander um.