Bilinguale Sprachabteilung

Im Zeitalter der Globalisierung gewinnen gute Englischkenntnisse noch mehr an Bedeutung und stellen in vielen Berufen und Studiengängen sowohl im Inland als auch auf internationaler Ebene eine wichtige Schlüsselqualifikation dar. Einen bedeutenden Beitrag dazu leistet der bilinguale Unterricht.
Die Geschichte des bilingualen Unterrichts am Lise-Meitner-Gymnasium ist geprägt von Schülern und Eltern. So entstanden beispielsweise die ersten bilingualen Projekte auf ausdrücklichen Wunsch der Schülerinnen und Schüler im Schuljahr 2000/2001. Diese englischsprachigen Sequenzen fanden große Akzeptanz bei den Schülern, die eine Fortführung solcher Projekte forderten. Aufgrund von Elterninitiative wurden Zusatzstunden für eine bilinguale Projektklasse bewilligt, die schließlich in der Etablierung eines bilingualen Zuges mündete.
Seit dem Schuljahr 2004/2005 gibt es nun am Lise-Meitner-Gymnasium eine deutsch-englische Abteilung, die den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bietet, Sachfächer wie Erdkunde, Biologie, Geschichte oder Gemeinschaftskunde bilingual zu erlernen.


Die Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1 (2010/2011) haben als erste den bilingualen Zug vollständig durchlaufen.

Was versteht man unter “bilingualem Unterricht”?

Bilingualer Unterricht ist Sachfachunterricht, der in der Fremdsprache unterrichtet wird und inhaltlich, genau wie auch der muttersprachliche Unterricht, dem Bildungsplan des jeweiligen Faches entspricht. Dabei bedient sich der Lehrer sowohl der Sach- sowie der Sprachfachmethodik, was den Unterricht besonders reizvoll macht.
Bilingualer Unterricht ist also eine Verbindung aus inhaltlichem und sprachlichem Lernen; die Fremdsprache dient als Arbeitssprache und wird vornehmlich zur Kommunikation und nicht als Unterrichtsgegenstand genutzt.

Wer ist für den bilingualen Unterricht geeignet?

Bilingualer Unterricht wird oft missverstanden als schlichte Übertragung des deutschsprachigen Unterrichts in die Fremdsprache. Vielmehr stellt diese Form des Lernens sowohl an die Lehrer, als auch an die Schüler besondere Anforderungen. So bedarf es besonders im bilingualen Unterricht regelmäßiger Phasen der Wiederholung und Festigung damit sich die Schüler vergewissern können, dass sie verstanden haben. Darüber hinaus müssen Vokabellisten und Redewendungen bereitgestellt werden, die es dem Schüler erlauben, sich in der Zielsprache auszudrücken und nicht zuletzt müssen Redeanlässe geschaffen werden, in denen der Schüler angeeignetes Wissen anwenden kann.
Von Seiten der Schüler sind gute Englischkenntnisse und eine große Portion Interesse, Eigeninitiative und Ausdauer notwendig und der Wille, sich zu Hause Zusammenhänge nochmals zu vergegenwärtigen und Vokabeln zu wiederholen. Aufgrund des erhöhten Arbeitsaufwandes muss vorab dringend berücksichtigt werden, ob der Schüler dazu bereit ist, diesen Mehraufwand zu leisten.

Bilinguales Unterrichtsangebot am LMG

Vorbereitung:
Am Lise-Meitner-Gymnasium erhalten zunächst alle Schüler in den Klassen 5 und 6 verstärkten Englischunterricht.
G8:

  • Klasse 5 – 6 Stunden Englisch
  • Klasse 6 – 5 Stunden Englisch

G9:

  • Klasse 5 – 5 Stunden Englisch
  • Klasse 6 – 5 Stunden Englisch

Diese zusätzlichen Stunden dienen nicht dazu, mehr Stoff zu bewältigen, sondern geben Raum für zusätzliche Übungsphasen, die das Wissen verankern und vertiefen, für verstärkte Projektarbeit, für spielerisches Lernen oder etwa für die Begegnung mit Muttersprachlern, wie dem Fremdsprachenassistenten. So wird eine solide Basis in der Fremdsprache geschaffen.

Im 2. Halbjahr von Klasse 6 wird eine dieser fünf Stunden für den sogenannten “propädeutischen Vorkurs” genutzt, der die Schüler auf die besonderen Anforderungen des bilingualen Unterrichts vorbereitet. Ein weiteres Ziel dieses Vorbereitungskurses ist es, Eltern und Schülern eine Entscheidungshilfe für oder gegen den bilingualen Zug zu geben, der ab Klasse 7 beginnt.
Zusätzlich findet am Ende der 6. Klasse ein Informationsabend dazu statt.

Organisation des bilingualen Unterrichts:
Von Klasse 7 bis 10 werden ein bis zwei Sachfächer pro Schuljahr in englischer Sprache, mit einer zusätzlichen Unterrichtsstunde pro Woche unterrichtet (s. Stundentafel unten).

G8:

  • Klasse 7 – Geographie (2+1)
  • Klasse 8 – Geographie (2+1), Geschichte (2+1)
  • Klasse 9 – Biologie (2+1)
  • Klasse 10 – Biologie (2+1), Gemeinschaftskunde (2+1)

G9:

  • Klasse 7 – Geographie (2+1)
  • Klasse 8 – Geographie (2+1)
  • Klasse 9 – Geschichte (2+1)
  • Klasse 10 – Biologie (2+1)
  • Klasse 11 – Biologie (2+1), Gemeinschaftskunde (2+1)

In der bilingualen Oberstufe besuchen die Schüler das vierstündige Kernkompetenzfach Englisch und ein oder zwei bilingual unterrichtete Fächer.

  • Kursstufe Geschichte (2+1) 4 Halbjahre und/oder Biologie (4+1) 4 Halbjahre

Zertifikate

Der Besuch des bilingualen Unterrichts wird den Schülern mit einem Zertifikat des Landes Baden Württemberg zum Abiturzeugnis bestätigt.
Ab dem Schuljahr 2011/12 haben Schülerinnen und Schüler am LMG die Möglichkeit, den bilingualen Bildungsgang im Fach Biologie bis zum Abitur zu besuchen (5-stündig) und die schriftliche Abiturprüfung in diesem Fach in der englischen Sprache abzulegen. So erwerben sie zusätzlich zum Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife das Zertifikat über das Bestehen der “Internationalen Abiturprüfung Baden Württemberg”.