Aktuelles

Alle aktuellen Ereignisse

Intern

Das LMG im Allgemeinen

Projekte

Aktuelle Projekte

Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen

Wettbewerbe

Aktuelle Wettbewerbe

[ 16. Jul 2019]

Vom Montag, 22.07. bis Donnerstag, 25.07.19 is die Mensa geschlossen.
Am Donnerstag, 25.07. und Freitag, 26.07.19 kommt kein Bäcker.

[ 16. Jul 2019]

Das diesjährige Schulkonzert „Streicher & Friends“ wird am Dienstag, dem 23. Juli 2019, ab 18:30 Uhr in der Aula des Lise-Meitner-Gymnasiums (Bildungszentrum) Königsbach-Stein stattfinden.
Zu erwarten sind die Präsentationen der Streicherklassen 5a und 6a mit ihren Unterrichtsergebnissen. Danach werden der Unterstufenchor sowie das Schulorchester ihre musikalischen Beiträge anschließen. Das Gymnasium und alle Konzertbeteiligten laden zu dieser Veranstaltung recht herzlich ein und freuen sich auch in den letzten Tagen des Schuljahres über das Interesse an der Musik. Der Eintritt ist frei (um eine Spende für die Bedürfnisse der Musik-Arbeitsgemeinschaften wird am Ausgang gebeten).

[ 16. Jul 2019]

Unter Vorsitz von Herrn Oberstudiendirektor Michael Mania,Gymnasium Dornstetten, wurde am 4.7.2019 die mündliche Abiturprüfung am Lise-Meitner-Gymnasium in Königsbach durchgeführt.
Die Durchschnittsnote aller Abiturienten ist 2,3.
Eine Abiturnote zwischen 1,0 und 1,5 haben 17 SchülerInnen erreicht:

1,0 Lisa Männer
1,0 Luis Jan Mitschke
1,1 Maren Vanessa Hauler
1,1 Judith Ruf
1,1 Tobias Kühner
1,2 Judith Lukanowski
1,2 Alison Ehringer
1,3 Kajsa Imm
1,3 Mira Elena Berner
1,3 Leo Liu
1,4 Lara Fix
1,4 Hanna Elisabeth Peterek
1,4 Johanna Häuser
1,5 Yannick Staib
1,5 Joshua Benedikt Brenk
1,5 Melissa Dürr
1,5 Alexander Staib

Das Abitur bestanden haben:

Selin Altingül, Miguel Bandeira, Marco Bastian, Lisa Bauer, Joel Bechtluft, Jonas Bechtold, Mira Elena Berner, Lara Brandl, Joshua Benedikt Brenk, Alessia Brunetto, Margarete Bühler, Benedict Alexander Dilli, Sophia Dolinsky, Melissa Dürr, Elisa Maria Dürrler, Laura Dunkel, Alison Ehringer, Jessica Eileen Fahrner, Lara Fix, Fabian Gehrum, Anna Magdalena Glimpel, Milo Grammer, Lukas Benjamin Grau, Nick Gress, Jule Günther, Florentine Gutjahr, Jeremias Haas, Johanna Häuser, Maren Vanessa Hauler, David Heidt, Lena Helmerich, Tuan Phuoc Daniel Ho, Teresa Elaine Hohler, Henry Howe, Ben Hügel, Kajsa Imm, Maximilian Jarosch, Rúben Camilo João, Rebecca Jung, Romy Alexandra Kasper, Benedikt Kessler, Robin Kessler, Henri Kleile, Alexander Peter Kotzian, Lena Kratz, Maja Krießler, Tobias Kühner, Anna Kurfiß, Youness Lazouane, Leo Liu, Judith Lukanowski, Magnus Maag, Lisa Männer, Maria Masucci, Luis Jan Mitschke, Laura Müller, Hannah Neckel, Leonie Nesch, Chantal Niebergall, Dennis Nußbaum, Luca Carmelo Palagro, Rossella Palese, Lukas Pallesdies, Hanna Elisabeth Peterek, Luca Pflittner, Elias Reinhardt, Michelle Nicole Rominger, Lennart Roth, Julia Roth, Lucian Rothen, Hanna Rübenacker, Anna Ruedel, Judith Ruf, Aileen Rupp, Adriana Rusu, Sebastian Ruth, Emilio Savarino, Carolin Schlüter, Hannah Schröer, David Schulmeister, Deborah Sebastian, Garen Serkizyan, Yannick Staib, Alexander Staib, Jennifer Stolla, Tuong My Jasmin Tran, Laura Tusch, Tim Wolff
(weiterlesen …)

[ 9. Jul 2019]

Lisa Männer und Luis Mitschke haben das beste Abitur am LMG (Foto: Roller)

Wie fühlt man sich da? Lisa Männer und Luis Mitschke müssen kurz überlegen. Freuen würden sie sich natürlich schon, sagen sie, aber damit angeben, das ist ihr Ding nicht. Die beiden geben sich bescheiden, tun so, als wäre es nichts Besonderes. Dabei haben sie eine glatte Eins im Abiturzeugnis stehen und sind damit die Besten am Königsbacher Lise-Meitner-Gymnasium. Eine glatte Eins. Was muss man dafür machen? Lisa lächelt. „Ein bisschen Zeit habe ich schon investiert“, sagt die 18-Jährige, die ihre Abiturprüfungen in den Fächern Deutsch, Mathe, Latein und bilinguale Biologie absolviert hat. In den Osterferien hat sie fast jeden Tag ein paar Stunden für die Vorbereitung verwendet – und zwar so, dass jedes Fach einmal dran war. „Ich kann mir ziemlich viel merken“, meint Lisa lächelnd.

Auch Luis hat sich gut vorbereitet – auf Deutsch und Englisch erst drei Tage vorher, auf Mathe und Physik, indem er in den Osterferien intensiv Übungsaufgaben durcharbeitete. Weil er seinen Studienplatz zu diesem Zeitpunkt schon sicher in der Tasche hatte, war der 18-Jährige ganz entspannt – zumindest bis zum Tag der Prüfung. „Wenn man dann im Klassenzimmer ist und um einen herum sind alle nervös, dann steckt einen das schon ein bisschen an.“ Aber eigentlich gab es keinen Grund dazu. Denn ihre Lehrer haben alles getan, um sie bestmöglich zu betreuen. Sie organisierten Lernwochenenden, stellten Aufgaben vergangener Prüfungen zur Verfügung, beantworteten die Mails ihrer Schüler, verteilten Zusatzmaterialien und hielten Extrastunden am Nachmittag. Auch ihre Eltern hätten sie toll unterstützt, sagen die beiden. Und: Sie hätten ihnen nie Druck gemacht, besonders gut sein zu müssen.

Lisa und Luis sind gerne zur Schule gegangen. Lisas Lieblingsfach war Latein, weil es ihr Spaß macht, Texte zu übersetzen und zu interpretieren. Luis dagegen bevorzugte Mathe und Physik, letzteres vor allem wegen „der Kombination von Theorie und Praxis“. Aber jetzt endet ihre Schulzeit und beide wissen schon genau, wie es weitergeht. Luis will studieren: Wirtschaftswissenschaften in Sankt Gallen. Der 18-Jährige sagt, er habe sich schon immer für wirtschaftliche Themen interessiert. „Da geht es um Fragestellungen, die die ganze Menschheit betreffen.“ Ein konkretes Berufsziel hat er noch nicht: irgendwas in Richtung Unternehmensberatung oder Bankwesen. Im September geht das Studium los. Bis es so weit ist, will der 18-Jährige noch ein paar entspannte Tage verbringen, vielleicht einen Ferienjob oder ein Praktikum absolvieren. Und er will Tennis spielen. Denn das ist sein großes Hobby. Eine Sportart, die „Athletik, Technik und Mentalität“ verbindet. „Die Spiele werden meistens im Kopf entschieden“, sagt Luis: „Das Spiel kann sich immer noch drehen.“ Luis ist Mitglied beim Tischtennisclub Königsbach. Zweimal pro Woche geht er dort zum Training, am Wochenende tritt er bei Spielen an. Regelmäßig trainiert er Kinder im Tischtennis, ehrenamtlich in seiner Freizeit.

Und Lisa? Auch sie plant ein Studium: in Heidelberg, Latein und Geschichte auf Lehramt, mit dem Ziel, später Gymnasial-Lehrerin für diese Fächer zu werden. Aber jetzt will sie erst einmal die freie Zeit nutzen, um wieder öfter ehrenamtlich in der Bilfinger Gemeindebücherei mitzuarbeiten. Und sie will wieder mehr malen: vor allem Portraits von Menschen. Sehr entspannend sei das, sagt, die 18-Jährige: „Um jemanden oder etwas malen zu können, muss man genau beobachten.“ – Nico Roller

[ 9. Jul 2019]

Endlich war es wieder soweit, 31 Schülerinnen und Schüler der neunten Jahrgangsstufe machten sich am 28.06.19 voller Vorfreude, aber auch mit großer Aufregung auf den Weg nach England. 
Wie schon in den vorhergehenden fünf Jahren, fand auch diesen Sommer wieder der lang ersehnte Austausch mit der Gordon`s School in West End, Woking, Surrey, England statt.
In England konnten wir Schüler und Schülerinnen unsere englischen Sprachkenntnisse erweitern und haben neue Freundschaften geschlossen.
Am Wochenende waren alle in den Familien der Partner und die Engländer hatten ein schönes Programm im Depot. Es gab viele lustige, aufregende und schöne Momente/ Highlights. z.B die Jahresabschlussparade, bei der alle Schüler zu traditioneller Dudelsackmusik und Getrommel marschieren. Die Gordon’s Schule ist nämlich militärisch geprägt und wahrt traditionelle Veranstaltungen. Es war für uns deutsche SchülerInnen mal etwas anderes so eine Parade zu sehen. Ein zweites Highlight war die Abschlussfeier der Jahrgangsstufe 11, bei der alle Graduates in lustigen Autos, (sogar ein Feuerwehrauto war dabei!) sehr schick über einen roten Teppich fahren und somit ihren Abschluss feiern. Und natürlich auch der London Ausflug mit einem Spaziergang über den kulinarischen Borough Market, zum London Eye und der Oxfordstreet, sowie dem alljährlichen Hallo-Foto im Tate Modern Museum.
Wir durften auch zwei englische Schultage erleben und am Unterricht teilnehmen. In der Gordon’s gibt es auch Fächer wie Theater, Kochen, Militärtraining etc. Was uns besonders auffiel, war, dass die Schüler und Lehrer alle sehr freundlich und hilfsbereit waren, auf uns Germans zukamen und uns integrierten. Und, dass die Lehrer in England weniger distanziert und viel persönlicher sind.
Wir haben viel zusammen erlebt und so nahmen wir alle schweren Herzens Abschied von unseren neuen Freunden. Alle freuen sich schon auf den Gegenaustausch und das Wiedersehen im Dezember.
An dieser Stelle bedanken wir Schüler uns herzlich für die Organisation und den gelungenen Austausch bei dem englischen Deutschlehrer Mr. Depoix, der diesen Austausch mit seinen Deutschklassen durchführt und ihn dadurch ermöglicht. Und bei unseren Lehrerinnen Frau Balzer und Frau Florin, die uns begleitet haben.
Pearl Fiedler, Johanna Schünhof, Victoria Schünhof, Marlena Elsässer (9a)

[ 24. Jun 2019]

(Photo: N. Roller) Mehr als 20 Titel, mehr als 90 Musiker, mehr als zwei Stunden bester Unterhaltung: Das ist das Special Concert des Königsbacher Lise-Meitner-Gymnasiums. Ein Konzert, bei dem Schüler und Lehrer am Mittwochabend (5.6.) zusammen auf der Bühne der vollbesetzten Remchinger Kulturhalle stehen, einen Titel nach dem anderen zum Besten geben und ihrem Publikum eine bunte Mischung aus Jazz, Rock, Pop, Oldies und Evergreens präsentieren. Es geht Schlag auf Schlag. Ist die eine Gruppe fertig mit ihrem Auftritt, steht schon die nächste in den Startlöchern. „Der Rahmen, den diese Halle bietet, ist super für die Schüler, um ihr Können zu präsentieren“, sagt Johannes Weiß. Zusammen mit seiner Kollegin Patrizia Steinhoff hatte der Musiklehrer im September angefangen, mit den Schülern für das Konzert zu proben. Die Jüngsten unter ihnen gehen in die fünfte Klasse, die Ältesten haben ihr Abitur schon so gut wie in der Tasche.

Auf der Bühne ziehen sie alle an einem Strang, jeder an seiner Stelle. Während über ihnen die bunten Scheinwerfer wild kreisen, blasen die Mitglieder der Unter- und Mittelstufen-Bigband in Klarinette, Saxofon, Posaune, Trompete und Horn, spielen Gitarre, Bass, Schlagzeug und Klavier. Voll, satt und kräftig klingt es, wenn sie Titel zum Besten geben wie „Smoke on the Water“, „Dynamite“ und „Rhythm is gonna get you“. Ihre älteren Kollegen von der Mittel- und Oberstufen-Bigband versuchen es dagegen mit Stücken von Adele, Robbie Williams, Bruno Mars und den Blues Brothers. Stücke, die mal lässig vor sich hin grooven, mal energiegeladen daherkommen, aber beim Publikum immer voll ins Schwarze treffen. Die Nachwuchsmusiker haben ihre Instrumente im Griff. Nicht nur sie erhalten tosenden Beifall, sondern auch die Sänger des Oberstufenchors. Mit ihrem starken Stimmen füllen sie problemlos die ganze Halle aus – egal, ob sie gefühlvolle Soulballaden zum Vortrag bringen oder Funkiges aus dem vorigen Jahrtausend.

Singen können auch die Lehrer. Schnipsen und sich im Takt der Musik bewegen sowieso. Das Publikum ist begeistert und lässt keine Gruppe von der Bühne, ohne eine Zugabe zu verlangen. Gemeinsam setzen Lehrer und Schüler in die Tat um, was Direktor Hartmut Westje-Bachmann zu Beginn angekündigt hatte: Ein Miteinander, das durch die Musik Emotionen schafft. Der Lions Club Remchingen-Pfinztal übernimmt den größten Teil der Hallenmiete. – Nico Roller

[ 24. Jun 2019]

Am Donnerstag, dem 6. Juni 2019 wurden im Großen Sitzungssaal des Rathauses in Pforzheim im Rahmen des diesjährigen Europäischen Wettbewerbs Preise für die Künstlerischen Arbeiten von Schülerinnen und Schüler der Stadt Pforzheim und des Enzkreises verliehen.
Pforzheims Kulturbürgermeister Frank Fillbrunn und Frank Stephan, Dezernent für Finanzen und Service des Enzkreises, überreichten unter anderem 8 Schülerinnen und Schülern der Klasse 5b des Lise-Meitner-Gymnasiums 7 Ortspreise und einen Landespreis.
Ina Rubbert vom Europa-Zentrum Baden-Württemberg und Peter Olszweski, der Vorsitzende der Europa-Union Pforzheim-Enzkreis, zeigten sich „wahnsinnig beeindruckt“ vom Eifer und Ideenreichtum der ausgestellten Werke der Schülerinnen und Schüler, die noch bis zum 27. Juni im Verbindungstrakt zum Sitzungssaal im ersten Stock des Rathauses zu sehen sind.
Nach der Preisverleihung, bei der die Schülerinnen und Schüler ihre Urkunden und Buchgutscheine persönlich entgegennehmen durften, gab es beim anschließenden Buffet noch Zeit für einen gemeinschaftlichen Austausch.
Der 65. Europäische Wettbewerb stand dieses Jahr unter dem Motto „YOUrope – es geht um dich!“ Im Rahmen des Kunstunterrichts fertigten die Schülerinnen und Schüler hierzu künstlerische Arbeiten an, die sich mit einem von drei verschiedenen Themen bildnerisch auseinandersetzen: „Augen auf!“ Großes entsteht im Kleinen. Welche kleinen Dinge, Situationen und Details im Alltag sollten deiner Meinung nach nicht übersehen werden, weil sie das Leben in Europa bereichern? „Du hast eine Stimme“ Wofür machst du dich stark? „Parlament der Tiere“ Im Zoo leben viele verschiedene Tiere aus Europa und aller Welt. Stell dir vor, die Zootiere haben ein Parlament und es geht gerade tierisch zur Sache. Zeige uns, wer dort miteinander streitet und worüber.

Ortspreise gingen an:
Selma Besic, Deniz Colak, Leonie Findling, Luca Geisler, Nina Hofmann, Melissa Mathews, Lisa Proß
Einen Landespreis erhielt:
Johanna Friess

(P. Steinhoff)

[ 10. Mai 2019]

Am Mittwoch, den 8.5. erreichten wir, die 12 Jungunternehmer der Schülerfirma „TrinkTisch“, das Haus der Wirtschaft in Stuttgart, in dem der Landeswettbewerb für die kommenden Stunden stattfinden würde. Dort bauten wir auch sogleich den Messestand auf, entsprechend den vorher besprochenen Kriterien und mit dem mitgebrachten Material. Einladend sollte er wirken, dank einer Plakatwand mit Garten-Motiv im Rücken ebenso natürlich und gleichzeitig schlicht. Die Seitenwände füllten Organigramm und Leitbild, während schließlich unser Produkt, der „TrinkTisch“, offen nach vorne präsentiert wurde. Nachdem man aufmerksam der Eingangsrede beigewohnt hatte, ging es endlich an das eigentliche Kräftemessen der Schülerfirmen: Ab 10 Uhr machten die Juroren die Runde, um im Interview ökonomisches und produktspezifisches Fachwissen zu testen. Die Unternehmenspräsentationen folgten nach der Mittagspause auf großer Bühne, wobei das Konzept, der Werdegang sowie ökonomische Details kreativ dargestellt werden mussten. Als nach abschließender Beratungszeit schließlich die Platzierungen der Teilnehmer vorgestellt wurden, spannten sich die Nerven für Minuten zum Zerreißen … bis schließlich mit dem Zitat unseres Slogans die Erstplatzierung für die „TrinkTisch“ offenbar wurde. Die Beratungen für den kommenden Bundeswettbewerb liefen schon, als um 17:30 Uhr im Foyer noch der Einzug ins Bundesfinale zelebriert wurde. Berlin, wir kommen!
Lukas Mairbichler

[ 6. Mai 2019]

Im Zuge der langjährigen Schulkooperation zwischen dem Lise-Meitner-Gymnasium und der VR Bank Enz plus eG übergab Samantha Wendel, Ausbildungsleiterin, einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro an den Schulleiter Herrn Westje-Bachmann sowie an die Vertreterinnen des Fördervereis, Frau Meinig (Vorsitzende) und Frau Spalthoff (Kassenwartin). Die Spende soll u.a. für die Bestickung der Ausrüstung der Schulsanitäter verwendet werden, welche ihre neuen Pullis bei der Übergabe des Schecks stolz präsentierten. “Wir freuen uns sehr, dass wir das besondere Engagement der Schüler und Schülerinnen in der Schulsanitäts-AG mit unserer Spende unterstützen können und wünschen viel Spaß damit”, so Samantha Wendel bei der Übergabe.

[ 30. Apr 2019]

An den beiden letzten Wochenenden vor den Osterferien ging es am Lise-Meitner-Gymnasium mal wieder sportlich zu. Wie jedes Jahr fanden sich samstagmorgens zahlreiche Schülerinnen und Schüler, bzw. Mannschaften aus unterschiedlichen Lehrerkollegien zum Kräftemessen in unserer Sporthalle am Bildungszentrum ein.
Am 6. April trafen sich Mannschaften aus benachbarten Schulen zum 5. Eberhard-Wachholz-Cup, einem Volleyballturnier für Lehrerteams, bei dem acht gemischte Mannschaften um den begehrten Wanderpokal spielten. Letztendlich durchgesetzt und das begehrte Stück nach Hause nehmen durfte das „Dreamteam THG-Heuss“, eine Kooperations-Mannschaft der beiden Pforzheimer Schulen Theodor-Heuss-Gymnasiumsund Hebel-Gymnasium.
Bereits eine Woche vorher fand zum 25. Mal das Volleyball-Kooperationsturnier des LMG und des VC Königsbach statt. Hier pritschten und baggerten knapp 150 aktive und ehemalige Schülerinnen und Schüler in drei unterschiedlichen Altersklassen um den Sieg und die damit verbundenen Sieger-T-Shirts, die dankenswerterweise wie jedes Jahr von Föller Sportarena gestiftet wurden. Bei den jüngsten Teilnehmern gewann das Team „Shadow Warriors“ und verteidigte somit den Titel des vergangenen Jahres. Im Mittelstufenturnier, bei dem Quattro-Volleyball mit mindestens einem Mädchen gespielt wurde, konnten sich die Neuntklässler des Teams „Pinke Zuckerwatte“ durchsetzen, während das Oberstufenturnier eine Mannschaft aus ehemaligen Schülerinnen und Schülern für sich entscheiden konnte. Das Turnier der „Großen“ wurde auf dem Großfeld im Modus „6 gegen 6“ nach Mixed-Regeln ausgetragen, d.h. hier mussten wie beim Lehrerturnier stets mindesten zwei weibliche Spielerinnen auf dem Feld sein. Die begehrten T-Shirts holten sich übrigens die Jungs und Mädels vom Team mit dem vielsagenden Namen „Föllers Fritz fischt frische Volleyball-Shirts“.
Die erneut große Teilnehmerzahl unserer Schülerinnen und Schüler an einem frühen Samstagmorgen zeigt die Beliebtheit des Volleyballspiels an unserer Schule. Wer das Spiel erst noch für sich entdecken will oder einfach gerne pritscht und baggert ist in unserer Volleyball-AG am späten Montagnachmittag ab 17 Uhr gern gesehener Gast.
(Kolb)